Die Lehrer

Rei Ko Michael SabaßRei Ko Sensei, Michael Sabaß (*1944 †2019) studierte in München und Berlin Physik und lebte seit 1977 in Bremen. 1996 erhielt er von Rei Shin Sensei Dharma und Lehrerlaubnis. Seit 1998 bot er regelmäßig Wochenend- und 7-Tage Sesshin an. Michael Sabaß war ein authentischer “westlicher” Zen-Lehrer, er lehrte einen Zen-Weg, der auf das alltägliche Leben abzielt: “Die Zen-Meditation ist die Übung, der Ernstfall ist das Leben”. In der Weitergabe des traditionellen Rinzai-Zen legte er vor allem großen Wert auf die Erforschung des eigenen Geistes, die Koan-Übung und die Übertragung in den Alltag. Michael starb am 13.08. an den Folgen eines vier Tage zuvor auf dem Rückweg von einem Sesshin erlittenen schweren Verkehrsunfalls. Bei aller Trauer denken wir mit Dankbarkeit an all das Schöne, was wir mit Michael erleben und was wir von ihm lernen durften. 

En Kyo Regina Weißbach En Kyo Sensei, Regina Weißbach, geb. 1935, Lehrerin i.R. und Mutter von 4 Kindern. Nach verschiedenen spirituellen Wegen begann sie 1986 die Zen-Meditation im Zenkreis Bremen unter Anleitung von Rei Shin Sensei und später bei Rei Ho Sensei (Christoph Hatlapa) im Lebensgarten Steyerberg. Sie ist Dharma-Nachfolgerin von Rei Ho Sensei und gibt Sonntag früh Dokusan.

Sai Sho Wolfgang Schmidt Sai Sho Sensei, Wolfgang Schmidt, geb. 1968, Informatiker, begann 1991 mit der Zen-Übung und wurde 1994 Schüler von Rei Shin Sensei und später Rei Ko Sensei. Er wurde im Mai 2008 von Rei Ko Sensei zum Dharma-Nachfolger ernannt und im August 2009 als Zen-Lehrer anerkannt. Er veranstaltet Sesshin in Bremen, gibt Donnerstag abends Dokusan und leitet das Sutra-Studium an jedem ersten Donnerstag im Monat.

Kyo Shin Menno VisserKyo Shin Sensei, Dr. Willem Menno Visser, geb. 1957, ist Arzt für Arbeitsmedizin, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er begann 1990 mit der Zen-Übung und wurde Schüler von Rei Shin Wolf-Dieter-Nolting und Rei Ho Christoph Hatlapa (Choka-Sangha). Später wurde er Schüler von En Kyo Regina Weißbach, die ihn 2012 er zu ihrem Dharma-Nachfolger und Zenlehrer ernannte. Seit 1998 praktiziert er zusätzlich in der Tradition des vietnamesischen Zen-Lehrers Thich Nhat Hanh. Menno Visser gibt mittwochs Dokusan (Einzelgespräch mit dem Lehrer) und bietet regelmäßig ein- bis mehrtägige Sesshins an. Weitere Angebote sind Kurse zum Thema „Meditation und Achtsamkeit in Beruf und Alltag“ und zusammen mit seiner Ehefrau mehrtägige Retreats zum Thema „bewusstes Wandern“ und zur Achtsamkeitspraxis. Schwerpunkt seiner Lehrtätigkeit sind neben der Koan-Arbeit insbesondere Übungen und „Tricks“ für die Zen-Praxis im Alltag.